Nackt und Geil

Gefunden bei
Nackt und geil
Wellness tag

Er war von der letzten Zeit mit sehr viel Stress bei der Arbeit, und auch noch der Trennung von seiner Psychisch erkrankten Frau, ziemlich fertig.
Endlich Urlaub, und der sollte jetzt alles ein bisschen zur Seite schieben. Frisch Ganzkörper rasiert macht er sich auf den Weg
Also erst mal ins Erlebnisbad in die Sauna für ein bisschen Wellness.
Dort angekommen nur mit einer hauchdünnen leichttransparenten weissen Wellnesshose und einem weissen Hemd, steht er an der Kasse an, als eine Bekannte die im Wellnessberich als Massörin arbeitet erspäht und mit Ihr ein nettes Gespräch anfängt.
Sie muss heute nicht arbeiten und legt heute auch einen Wellness Tag ein. Im Umkeidebereich legt er gerade seine Klamotten ab als sie mit Ihrem sexy Minikleid plötzlich neben Ihm steht, und Ihn bittet ihr den Reissverschluss vom Kleidchen zu öffnen. Hilfsbereit und nur noch mit seinem Intimschmuck bekleidet kommt er der bitte nach. Sie lässt lässig ihr Kleidchen fallen, unter dem Sie nichts mehr anhat, dreht sich um bedankt sich mit einen Küsschen auf die Backe.
Er schaut genüsslich an ihrem athletisch geformten Body an, und geniesst den Anblick, als sie sich zu Ihrer Sporttasche bückt, und ihre blank rasierte Muschi die mit drei Piercings geschmückt ist zum Vorschein kommt. Sein Schwanz fängt an zuwachsen, was Sie natürlich sofort bemerkt und mit dem Kommentar“ netter Intimschmuck den du da an deinen kleinen Mann trägst“ kontert. Er antwortet schlagfertig “ deine Piercings sind auch nett anzusehen.
Nach dem Duschen treffen sich beide wieder im Saunagarten als sie sich eine Liege in der Sonne suchen, die Handtücher ausbreiten und dann gemeinsam Richtung Saunaaufguss aufbrechen.
Nach dem Saunaaufguss, der kalten Dusche geht es in den Saunapool um zu relaxen und beide unterhalten sich darüber was er die letzten Wochen durchmachen musste. Dann begeben sie sich auf Ihre Liegen um die Sonnenstrahlen auf Ihren nackten Körpern zu geniessen.
Nach einiger Zeit schaut Sie zu Ihm rüber und meint, er sollte dringend mit Sonnencreme eingecremt werden, er schaut an seinem Körper entlang und antwortet, du könntest recht haben. Er kramt in seiner Tasche bis er die Sonnencreme findet und sie Ihr reicht, und sie anspricht “ wärst du so nett meinen Rücken einzucremen? Sie “ sicher doch gerne“ , und bewegt sich zu Ihm, setzt sich frech auf seinen knackigen Po, um seinen Rücken mit der Sonnencreme einzumassieren. Dann rutscht Sie etwas tiefer massiert die Beine und den Po. Dabei schiebt sie Ihre Finger immer wieder tief zwischen seine Po backen , Ihr Daumen gleitet auch immer zwischen die Beine bis Sie seinen Cockring den er um Penis und Hoden trägt berührt.
„bitte umdrehen, jetzt ist die andere Seite dran!“
Etwas verdutz dreht er sich um, und geniest Ihre seidenweiche Hände die seine Arme, dann seine Brust und Bauch eincremen. Sie setzt sich ans Ende der Liege und beginnt sich von den Füssen aufwärts vorzuarbeiten, bis sich den Lendenbereich erreicht, und fragt „soll ich Ihn auch eincremen?“
„Er ist ja schon hart, aber wenn du unbedingt möchtest, darfst du gerne“ antwortet er.
Sie zu Ihm “ weisst du ich bin eigentlich lesbisch, und ich hatte noch nie einen Schwanz in meiner Hand, du sagst mir bitte wenn ich zu ihr zu fest behandle“ und lässt in vorsichtig durch Ihre Hände gleiten und berührt dabei seinen goldenen Ring hinter seiner Eichel, seinen Prinz-Albertring und den zweiten golden Ring an seiner Peniswurzel. Er fängt leise an zu Stöhnen, und Sie drückt seinen voll erregten Schwanz auf seinen Bauch und knetet seinen Hoden wobei sie mit den Fingerspitzen immer wieder seinen Anus berührt und sogar zart eindringt. An seiner Eichel macht sich der Vorerguss bemerkbar, der auf seinen Bauch läuft. Sie nimmt es mit einem Grinsen zur Kenntnis, und steift es mit einem Finger ab um es auf Ihre Lippen aufzunehmen und meint“ Ah so schmeckt das also“.
Er setzt sich auf und meint“ Darf ich mich revanchieren?“ Sie antwortet “ gerne nach dem nächsten Saunaaufguss“. Er schaut auf die Uhr, „Ist es schon wieder soweit“.
Und so beginnt wieder er das immer wieder kehrende Ritual, in die Sauna, drei Aufgüsse, kalt abduschen, und zum relaxen in den Saunapool, in dem die beiden sich mit neckischen Spielen immer näher kommen. Beim Verlassen des Saunapools streicht Ihre Hand über seinen knackigen Po, was er erwiderte. An den Liegen angekommen legt sie sich auf den Bauch und spreizt die Beine etwas, während er sich neben sie setzt, und beginnt ihren Rücken einzucremen, dann Ihre Arme hoch bis zu Ihrem ausrasierten Nacken. Dann kniet er mit einem Bein zwischen Ihren Beinen währen er ihr Bein massiert und sein Lümmel auf ihr anderes Bein berührt. Als er an Ihren Po kommt erinnert er sich, wie sie Ihn scharf gemacht hat und lässt auch seine Finger nicht nur über ihren Po gleiten, sondern auch immer tiefer in Ihre Po ritze über ihren Anus hinweg bis zu ihrer Muschi. Sie hebt Ihren Po und spreizt die Beine noch weiter und geniesst diese Intime Massage, hebt kurz ihren Kopf und flüstert ihm ein „tiefer“ zu. Seine Finger dringen vorsichtig gleichzeitig in ihren Anus und in ihre Muschi ein, was sie mit einem stöhnenden „Geil“ quittiert. Kurzes zukneifen der Po backen signalisier t ihm, dass Sie gekommen war und er streichelt ihr den Po und sagt zu ihr „ich geh mal kurz die Finger waschen, dann geht’s auf der anderen Seite weiter“
Als er zurück kommt liegt sie auf dem Rücken mit den Händen im Nacken und etwas gespreizten Beinen erwartungsvoll auf der Liege. Er setzt sich auf die Liege neben Ihr, und beginnt ihre Beine einzucremen, seine Hände wandern immer höher über Ihren Bauch bis zu Ihren Schultern, um dann Ihre wohlgeformten Brüste mit leichtem Druck zu massieren. Ihre schon harten Nippel umkreisen seine Finger um sie immer wieder zart zu drücken. Sie nimmt seine Hand und führt sie zu ihrem Venushügel und schiebt sie zwischen Ihre inzwischen weit gespreizten Beine. Seine Finger massieren Ihre Schamlippen, immer wieder schiebt er seine Fingerspitzen durch Ihre Spalte, dringt erst mit einem dann mit zwei Fingern in sie ein. Anschliessen schiebt er die feuchten Finger hinunter bis zu Ihrem Anus dringt mit dem Zeigefinger in ihn ein, während sein Daumen in Ihre Muschi eindringt. Mit Pulsierenden Bewegungen bringt er sie zum Orgasmus, den sie ausgiebig geniest. Er steht wieder auf um seine Finger zu waschen und eine Kalte Dusche zu nehmen. Als er zurückkehrt nimmt sie Ihn an der Hand und führt Ihn zu nächsten Sauna in der jetzt keine Aufgüsse veranstaltet werden; als er gerade sein Handtuch auf die Holzplanken legt, spürt er Ihre Hand die von hinten über seinen Po zwischen seine Beine dringt und seine Hoden umgreift. Sie haucht Ihm ein „ich will dich jetzt“ ins Ohr. Er legt sich mit breit gespreizten Beinen auf den Rücken, sie leg sich in der 69er Stellung auf Ihn.
Sie mach sich an seinem Schwanz zu schaffen, nimm Ihn immer wieder in Ihren Mund um an seinen Schwanz zu saugen während er beginnt Ihre feuchte Muschi zu lecken, Ihre inneren Schamlippen anzusaugen und mit seiner Zungenspitze in sie einzudringen. nach kurzer Zeit kommt sie wieder und wieder, bis sie sich mit den Rücken zu ihm auf Ihn setzt, seinen grossen harten Schwanz in Ihre Muschi gleiten lässt und auf Ihm mit kreisenden Becken und sein harten Hoden massierend reitet bis sie wieder zu Höhepunkt kommt. Sie hebt kurz Ihr Becken an und führt seinen immer noch harten Schwanz zwischen Ihre Po backen die jetzt auch noch von Ihrem Schweiss geflutet wird. Nach kurzem verweilen in dieser Position erhebt sie sich um sich bäuchlings sie wieder zwischen seinen Beinen nieder zu lassen um seinen Schwanz nochmals zu blasen, bis sein Samen Ihren Mund überströmt. Sie krabbelt über Ihn um seinen Saft Ihn Ihrem Mund in einem Intensiven Zungenkuss mit Ihm zu Teilen. Sie haucht Ihm ins Ohr “ das war der geilste Orgasmus meines Lebens, und will dass du mich jetzt noch in meinen Arsch fickst“ er antwortet ihr “ lass mir kurz Zeit und dann gehen wir zusammen unter die Dusche. Wenige Minuten später verlassen beide die Sauna, her holt noch sein Duschgel aus seiner Tasche und sie kamt auch noch ihre kleine Kosmetiktasche aus Ihrer Sporttasche um dann die abgeschirmte von innen abschliessbare Aussendusche auf zu suchen.
Sie seifen sich nach einer kurzen kalten Dusche gegenseitig ein, Ihre seifigen Finger dringen gegenseitig in Ihre Arschlöcher ein, bis sein Schwanz wieder eine gewisse Grösse hat. Sie kramt noch zwei Dildos aus ihrer Kosmetiktasche, er Fragt sie „hast du immer zwei Dildos dabei und was hast du damit vor? Sie antwortet „die machen und noch heisser“.
Sie schiebt sich den ersten Dildo in Ihre feuchte Muschi beträufelt den zweiten mit etwas Duschgel um ihn in seinen knackigen Arsch zu jagen. Er jault kurz auf lässt aber alles geschehen.
Sie dreht sich um und streckt Ihm ihren Hintern entgegen, dass er seinen Schwanz zwischen ihre aufgerissen Pobacken eindringen kann. Immer heftiger schiebt er seinen Schwanz tiefer und tiefer in Ihren Arsch bis sie beide zum Höhepunkt kommen und er seinen Samen sie überflutet.
Teil 2
Leicht erschöpft lassen sich beide wieder auf die Liegen in der Sonne nieder, und geniessen die Sonnenstrahlen auf Ihren nackten Körper.

Nach einiger Zeit fragt sie Ihn “ hast du morgen schon was vor?“ Er antwortet “ Ja, ich fliege morgen früh in den Urlaub, ich habe aber noch ein Flugticket übrig, ich hatte gehofft, dass das meine Frau doch noch mitkommt. Aber Sie will doch die Trennung, und das macht mich sehr traurig! Hast vielleicht Lust mitzukommen? zwei Wochen Mykonos?
Sie schaut Ihn fragend an und grübelt einen Moment, “ Lass mich das kurz Checken, ob ich so kurzfristig Urlaub kriegen kann, ansonsten reizt mich der Gedanke schon sehr!“
Sie steht auf und ohne sich ein Handtuch umzulegen verschwindet sie in Richtung Rezeption.

Nach knapp eine halben Stunde kommt sie mit einem zarten Lächeln im Gesicht wieder zurück.
Er war in der Sonne eingeschlafen, sie setzt sich neben Ihn und Ihre Hand streichelt sanft über seinen Oberschenkel, bis er erwacht.
„Ok, geht klar, wann müssen wir los? das war doch ernst gemeint, oder?“
Er noch leicht verschlafen “ Ja, aber ich hätte nicht damit gerechnet, das du mitkommst.
Aber freue mich darüber. Kannst du noch Massageöl einpacken? Ich mag es wenn du mich mit dem glitschigen Zeug einölst und massierst.“
Sie lächelt Ihn an und meint “ Klar, mach ich gerne, aber du musst dich am Strand nackig machen und mich auch mal massieren.“ Er grinst zurück und sagt zu Ihr „Lass uns noch eine Stunde die Sonne geniessen, dann sollten wir packen gehen, ich denke wir sollten gegen 9:00Uhr abends los, der Flieger geht schon morgen früh um 5:00Uhr ab Köln. Hast du einen String Bikini?“
Sie antwortet „Ja, aber der ist aber schon ein bisschen alt, ich glaube, ich muss mir noch was neues kaufen gehen. Hilfst du mir beim Aussuchen?“ Er nickt Ihr zu, und meint “ Vielleicht finde ich auch noch was. „

Knapp eine Stunde verlassen beide die Wellnesoase, und fahren in die Innenstadt zum Schoppen.
Nach längerem stöbern in verschiedene Läden, ohne das sie was passendes gefunden hätten, kamen sie an einem kleinen Laden vorbei der eigentlich nur sexy Wäsche führt. Sie „Lass uns da mal reinschauen. Sie sucht sich ein paar sexy Teile aus und fragt die Verkäuferin ob sie auch Sexy Bademoden hat. Verkäuferin fragt zurück“ Für sie? Für Ihn? String oder Tanga?“ Sie antwortet “ für beide und so knapp wie möglich „
Die Verkäuferin verschwindet kurz im Lager, und kommt mit zwei Kisten zurück, und meint „Die stammen noch von der Vorbesitzerin des Ladens, vielleicht finden sie was!“ beide stöbern in den Kisten und suchen einige Interessante Teile raus die sie gleich anprobieren und sich gegenseitig präsentieren. Die Verkäuferin gibt Ihnen noch einen grossen Rabatt wenn sie alle ausgesuchten Teile kaufen, das beide mit Freude annehmen. Dann fahren beide zu Ihr nach Hause, um ihren Koffer zu packen, Sie sucht nur die Sexisten Klammotten aus dem Kleiderschrank aus und fragt Ihn ob die OK sind. Er beteuert, dass es auf Mykonos sehr freizügig zugeht, und es kann nicht zu sexy sein.
Endlich ist noch einiges aussortiert und Ihr kleiner Koffer gepackt. Sie zieht sich noch ein superkurzes Kleidchen an, ohne was drunter zu tragen, nimmt noch Ihre hochhackigen Stiefel in die Hand und beide verlassen Ihre Wohnung um zu Ihm zu fahren. Dort angekommen Pack er schnell seine Reisetasche und Sie setzt sich auf die Terrasse um die letzten Sonnenstrahlen zu geniessen.
Als Er fertig ist kommt er mit zwei Drinks zu Ihr auf die Terrasse, und die Piercings zwischen Ihren Beinen blinkten in der Sonne al er diese betrat. Er fragt Sie “ Meinst du, du kommst mit deinen Piercings durch die Sicherheitskontrolle am Flughafen? “ Sie antwortet Ihm “ was meinst du warum ich kein Höschen anhabe, da wird mal kurz das Kleidchen leicht angehoben und alles ist klar. Hab ich letztes Jahr auch schon gemacht. Was ziehst du für den Flug an? zieh doch was schwules an! Mykonos ist doch die Insel für Schwule und Lesben, oder?“ Er antwortet Ihr nach dem tiefen Schluck aus seinem Glas „Ja ; wie schwul magst du`s denn? Ich hätte einen Stringbody, einen Wickelrock, warum hilfst du mir nicht beim aussuchen!
Sie folgte Ihm ins Schlafzimmer, wo er Ihr ein paar Sachen zeigte, und sie entschied dann für einen sehr ausgeschnittenes transparentes schwarzes Muskelshirt, und den Wickelrock. Kurz darauf machten sie sich auch schon auf den Weg zum Flughafen. Sie waren schon sehr früh dort, gaben Ihr Gepäck auf und machten es sich vor dem Flughafengebäude auf einer Bank gemütlich. Sie kuschelte sich an Ihn, ihre Hand verschwand unter seinem Rock, fand seinen Schwanz, an dem sie genüsslich streichelt und massierend bearbeitet, bis er seine volle Grösse erreichte. Sie öffnet seinen Rock, um seinen Schwanz genüsslich zu blasen, während sie seine Eier massierte greift er unter Ihr Kleidchen, spielt mit ihrer feuchten Muschi, und steckt dann zwei Finger in Ihre Muschi bis sie zart aufstöhnt.
Sie setzt sich auf seine Schenkel, öffnet noch die Knöpfe des Kleides, dass er Sie vorsichtig Ihre Nippel beissen kann und steckt sich seinen Schwanz in Ihre schon geile Muschi. Sie bewegt Ihre kreisenden Hüften immer schneller bis sein Schwanz spürbar zu pulsieren beginnt. Sie steigt von Ihm herunter und nimmt wichsend seinen Schwanz in Ihren Mund bis er in Ihren Mund kommt. Er zieht sie zu sich und schiebt mit seinen Händen Ihren knackigen Po soweit nach oben bis er mit seiner Zunge, Ihre Feuchte Muschi erreicht, und sie leckt bis sie nochmals zum Orgasmus kommt.

Nach einigen Minuten der Ruhe machen sie sich auf den Weg durch die Sicherheitskontrolle, und in den Warteraum des Gates um zu frühstücken und später dann in den Flieger.

Teil 3
Als sie in Mykonos landeten, war es schon brütend heiss. Sie warteten noch kurz auf Ihr Gepäck und verliessen das Flughafengebäude. Dort wurden sie auch schon von einer strohblonden Reiseleiterin empfangen, und begrüsst. Sie trug einen extrem kurzen und leicht transparenten rosa Rock und eine weisse transparente Bluse die nur mit einem Kopf in Bauchnabelhöhe geschlossen war. Da sie keinen BH trug zeichneten sich Ihre gepiercten Brustwarzen sich deutlich ab, und der Leichte Wind hob ihr luftiges Röckchen immer wieder leicht an. Sie leite die beiden zu einen Minibus und meinte mit einem lüsternen Blick “ Ich bin Jessi, und da Ihr heute meine einzigen Neuankömmlinge seid, fahre ich gleich hinter euch her zum Hotel. Dort helfe ich euch beim Einchecken und gebe euch noch ein paar Informationen. Also bis gleich. Als das Gepäck verstaut war, brauste der Fahrer im griechischen rasanten Fahrstiel los. Nach nicht mal fünf Minuten, waren sie schon am Hotel angekommen, und Jessi war auch gleich da, und brachte sie zu Rezeption. Sie erledigte kurz die Formularien, und begleitete die beiden zu einer Ledersitzecke in der Lobby, wo auch schon die Begrüssungsdrinks des Hotels bereitstanden.
Jessi setzte sich den beiden gegenüber, wobei ihr Röckchen soweit nach oben rutschte, das die beiden direkt auf Ihre blankrasierte und ebenfalls gepiercte Muschi präsentiert bekamen. “ Ihr seid also Tanja und Mike, leider könnt Ihr noch nicht auf Zimmer weil die gerade noch gereinigt werden.
Aber Ihr könnt gleich an den Strand, ich organisiere euch gleich noch ein Frühstück das ihr dann dort geniessen könnt. Umziehen könnt Ihr euch auch hier in der Lobby im Eck wo euer Gepäck steht. Und nur keine falsche Scham, auf Mykonos ist alles locker und sehr freizügig.
Ich komm dann auch gleich zu euch und erzähle euch war über die Insel, Ausflüge und so weiter.
Tanja und Mike schauten sich kurz leicht verdutzt an und marschierten Richtung Gepäck.
Mike zog sein transparentes T-Shirt schon vor dem Erreichen der Gepäckecke aus, als er seinen kleinen Koffer öffnete, beobachtete wie Tanja ihr Minikleidchen absteifte, und ihn fragte, “ Den Muschifreien Stringbody oder gleich den Slingbody mit dem Kettchen zwischen den Beinen? „
Mike grinste sie an, „Warum nicht gleich den G-String ohne Stoff, und was soll ich für dich anziehen?“ und zog einige verschiedene Männerstrings aus seinem Koffer, stand auf und öffnete seinen Wickelrock um ihn dann mit dem T-Shirt zusammen in seinem Koffer zu verstauen. Tanja zog zwei G-Strings die nur aus schmalen Bändchen bestand aus Ihrer Reisetasche und sagte während sie in einen Roten G-String stieg und ihn lasziv hochzog, und dann das schmale Schnürchen zwischen ihren Schamlippen und an den Piercings vorbei platzierte „Mir gefällt der superschmale weisse transparente, den man seitlich öffnen kann am besten!“
Mit dem Kommentar „O K , den mit der silbernen Öse auf der Rückseite, na hoffentlich werd ich da nicht gleich von den Gays angebaggert“ steigt Mike in den G-String und schiesst ihn seitlich als Jessi mit drei Handtüchern auf dem Arm um die Ecke kommt, die beiden kurz mustert, und meint
„Geile Outfits, sieht ja hammerscharf aus.“
Jessi legt die Badetücher beiseite öffnet Ihre Bluse und steift Ihren Rock ab um dann in Ihrer Handtasche nach was zu suchen. „Mist ich hab mein Höschen zu Hause vergessen!“
Tanja grinst Sie an, während sie Ihren zweiten G-String um Ihren linken Zeigefinger kreisen lässt und sagt “ Wenn du verspichst uns näher kennenzulernen, leih ich dir einen von mir! Ich glaube der steht dir ganz gut!“
Jessi geht mit einem breiten Grinsen aus Tanja zu, schiebt ihr rechtes Knie zwischen Ihre Beine, legt Ihre Hand in Ihren Nacken um Ihr einen feuchten Zungenkuss zu verpassen. „Sie greift sich den G-String von Tanja, dreht sich kurz in Richtung Mike und sagt verschmitzt
„Wir werden viel Spass miteinander haben! hey, Mike hilfst du mir beim reinschlüpfen?
Mike schnappt sich den G-String, geht hinter Ihr in die Hocke. Als sie ein Bein nach dem anderen anhebt fädelt er die Schnürchen um Ihre Beine, zieht sie nach oben um dann sein Knie zwischen ihre Schenkel zu schieben. Sie spreizt leicht ihre Beine als seine Finger die Schnur zwischen Ihre Schamlippen schiebt und an Piercings und Ihrer Klitoris spielt während Tanjas Hände die seitlichen Schnürchen über Ihre Hüfte hoch schiebt um ihre Hände weiter bist zu Jessi`s Brüsten gleiten zu lassen. Jessi geniest die Berührung noch für einen Moment lang, und mit einem leichten säuseln „Jetzt aber an den Strand und ins Wasser“
Die drei hängen sich jeweils ein Handtuch über die Schulter, Jessi legt Ihre Klamotten und Ihre Handtasche zu Tanja und Mike s Gepäck und schländern durch die Lobby an den direkt vor dem Hotel liegenden Strand wo sie die Handtücher auf zwei leere für Hotelgäste resevierte Liegen platzieren und direkt ins Meer springen um sich abzukühlen. Im Wasser kommen sich Tanja und Jessi wieder näher, streicheln sich gegenseitig ihre Brüste und während eine mehrsekündigem Zungenkuss spielen ihre Hände auch zwischen Ihren Beinen intensiv weiter. Jessi haucht Tanja ins Ohr „Hast hoffentlich nichts dagegen wenn ich Mike mal vernasche, und mit dir möchte ich auch noch viel mehr anstellen.“Tanja haucht mit einen leichten Aufstöhnen “ klar so oft du willst, und besorge Mike auch noch einen Bi Boy der uns drei in den Arsch fickt. Tanja taucht kurz unter um Jessi’s Muschi zu küssen, als sie wieder auftaucht spuckt sie das Salzwasser aus und flucht, „Man ist das salzig“. Jessi meint lachend:“Komm lass uns Frühstücken, dann ist der Salzgeschmack wieder weg. Raus dem Wasser legen sich die Beiden quer über eine Liege, Jessi winkt eine Sevicekraft mit dem Frühstück bei und dann beobachten sie wie Mike in James-Bond Manier aus dem Meer auftaucht, mit seinem jetzt komplett durchsichtigem G-String, auf die Beiden zuläuft und sie fragt, “ hat es Spass gemacht?“
Mit einem kichern in der Stimme, antworten im Einklang „Ja und wie, und nach dem Frühstück bist du dran…..!“
Mike öffnet den Verschluss seines G-Strings und legt Ihn neben sich auf die zweite Liege, und als das Frühstück kommt, schleimt Jessi „geiler Intimschmuck den du da trägst, fehlt eigentlich nur noch ein Prinz-Albert-Ring“ Mike antwortet ihr „danke für das Kompliment, und das mit den Prinz-Albert hatte ich auch schon vor, aber vielleicht nur ein Stab mit etwas grösseren Kugeln an den Enden, in meinem Eichelring ist das Loch für das Piercing schon vorgesehen. Gibt es hier eigentlich einen guten Piercer auf der Insel?“ „Ja, ich habe alle meine Piercings hier machen lassen, der ist richtig gut und es ist hier auch nicht so teuer wie in Deutschland.“ antwortet Jessi. Tanja mischt sich ein und sagt “ Jessi’s Brustwarzenpiercing gefällt mir auch gut, und die Verzierung um die Nippel sind super sexy.“ Tanja erklärt ihr das man, wenn man die Verzierung trägt, keinen BH anziehen kann, weil es dann zu stark drückt, aber dafür stehen die Nippel fast immer. Dann widmen sich die drei wieder ihrem Frühstück.

Teil 4 Nackt und Geil auf Mykonos

Die Sonne brennt heftig auf Ihre Körper, als Mike Tanja bittet, ihn einzucremen. Jessi und Tanja, die sich aneinander schmiegend auf der anderen Liege liegen, öffnen kurz Ihre Augen und Tanja meint „dann musst du erst die Sonnencreme aus dem Koffer holen, und bringe bitte auch noch meine Sonnenbrille und das Massageöl mit.“ Jessi fügt dann noch hinzu „Ja, bring mir auch noch meine Sonnenbrille aus meiner Tasche mit, wenn du schon auf dem Weg bist.“
Mit einem leichten Missmut rappelt sich Mike auf, schlüpft in seinen G-String und macht sich auf den Weg in die Lobby wo ihr Reisegepäck noch stehen sollte. Dort angekommen, musste er feststellen, das dort jedoch nichts mehr steht. Er wendet sich an die Rezeption, die junge Dame dort mustert ihn mit einem verschmitztem Lächel, und sagt zu Ihm in gebrochenem Deutsch “ Darf ich sie zu ihrem Zimmer bringen, Ihr Gepäck ist schon dort?“ „Gerne , aber ich hätte das Zimmer auch alleine gefunden. Sie schnappt sich den Schüssel, und geleitet Ihn mit einem leichten Hüftschwung zum Zimmer. Als sie an der Aussentreppe, der Zweistöckigen Pavillons an kommen bittet sie höflich dass, Mike vorgeht, wobei sie unverhohlen in Mike`s Po kneift und meint auf dem Dach ist noch eine grosse Terrasse zum Nacktsonnen. Dann führt sie Ihn ins Zimmer, und zeigt Ihm alle Räume des Studios.
Sie scheint es zu Geniessen sein fast nackten Körper anzuschauen, und meint, “ Geiles Höschen, das sie da tragen, und wenn sie nicht schwul währen würde ich gerne mal mit ihnen Sex haben, sie haben so einen sexy Körper!“ Mike schaut sie etwas verwundert an, und erklärt Ihr “ Ich bin eigentlich nicht schwul, ich mag nur die Klamotten die Schwule Männer tragen.“ Sie öffnet Ihren Rock und lässt Ihn fallen, dann Ihre Bluse, BH und Höschen; geht auf Ihn zu und macht sich an dem Verschluss seines G-Strings zu schaffen, der dann an seinen Beinen entlang auf den Boden gleitet, sie schiebt Ihn auf den Balkon und drückt Ihn an die Brüstung und kniet vor Ihm um sich seinem Schwanz zu kümmern, der schnell in Ihrem Mund landet und wild wichsend und saugend zu voller Grösse kommt. Er greift Ihr in Ihren ausrasierten Nacken und zieht sie zu hoch, setzt sie auf die Brüstung, und fragt Sie „Ich bin verwundert über die freizügige sexuelle Gastfreundschaft, ich bin jetzt das dritte Mal auf Mykonos, aber das ist mir noch nie passiert!“ Mike öffnet Ihre Schenkel, und bedeckt Ihren Körper über Ihre Brüsten hinweg nach unten zu Ihrer Muschi mit Küssen. Seine Zunge leckt Ihre Muschi, und Immer wieder wechselt er von Ihrer Klitoris, die er mit vibrierenden Zungenbewegungen bearbeitet, zu den inneren Schamlippen die er ansaugt um dann mit seiner Zunge in sie einzudringen.
Sie stöhnt immer wieder auf bis sie mit heftigen Beckenbewegungen zu Orgasmus kommt und ihn auffordert „Lass uns endlich Ficken!“ Er hebt sie von der Brüstung, nimmt Ihre Hand und den Zimmerschlüssel und zieht sie hinter sich her auf die Dachterrasse, unter der Aussendusche dringt er in sie ein und Ihre Beine umschliessen seinen Athletischen Körper, der immer Heftiger In sie eindringt, Sein Eichelring und seine aufgeschwollene Eichel massieren Ihren G-Punkt, was Sie in Immer kürzeren Interwallen zu mehreren aufeinanderfolgenden Orgasmen bringt. Leicht Erschöpft, schaltet er die Dusche ein, das kühle Wasser bringt etwas Abkühlung, während er fragt, „Soll ich dir, in den Mund oder in deine Muschi spritzen?“ Sie löst Ihre Verklammerung, schiebt Ihn Richtung der bettähnlichen Liege mit Baldachin artigem überbau, wo sich die Beiden in 69iger Position niederlassen. Er leckt Ihre frisch gefickte Fotze, Sie bläst seinen immer noch massiv geschwollenen Schwanz, bis er seine geballte Ladung in Ihren Mund entlässt. Sie steht kurz auf, um sich dann wieder mit Ihrem Samenverschmierten Mund, auf Ihm niederzulassen und Ihm eine Zungenkuss zu verpassen.“Geiler Fick, den können wir öfter machen, vielleicht bringe ich dann auch noch meine Freundin mit. Leider muss ich jetzt wieder an die Arbeit“ meint sie und löst sich von Ihm.
Die Beiden gehen wieder aufs Zimmer, wo sie nur Bluse und Rock anzieht und das Zimmer winkend Richtung Rezeption wieder verlässt.
Er packt die ihm aufgetragen Utensilien in eine Strandtasche von Tanja, zieht seinen String wieder an, schnappt den Zimmerschlüssel und geht an der Rezeption vorbei wieder an den Stand zu Tanja und Jessi.
„Hey das hat aber gedauert!“ begrüsst Tanja Mike, als er die Liege erreicht. „Warum tust du so eifersüchtig, du liegst doch mit Jessi auf einer Liege, und schmust und schraubst an Ihr rum als wolltest du sie gleich vernaschen. Apropos, unser Gepäck ist jetzt auf dem Zimmer, und dann wurde ich noch von der Tussi am der Rezeption, die mich ins Zimmer gebracht hatte, vernascht`! Kommt das auf Mykonos öfters vor, Jessi? Jessi hebt den Kopf; Wieso ? oder bist du schwul? Ich sagte doch Mykonos ist Freizügig, nur bei Sandra, die Tussy an der Rezeption, wie du sie nennst, dachte ich immer sie sei nur lesbisch, ich hab sie schon öfters am Strand mit Ihrer kahlgeschorenen Schwarzen Perle beim Petting am Stand von Pangana gesehen.“ “ Ja, die wollte sie das nächste Mal auch noch mitbringen! “ fügte Mike hinzu. Er öffnet die Tube mit der Sonnencreme und meint, „Höschen aus und Beine breit, jetzt wird eingecremt!“ Tanja zieht Jessi den Mirco G-String aus und meint „Fang mit Jessi an“ und steht auf um sich auf die andere Liege zu legen. Mike nimmt etwas Massageöl und Sonnenöl, mischt es auf Jessi`s Rücken und verteilt es gleichmässig auf Ihrem Körper. Als er mit Ihrer Rückseite fertig ist, dreht sich Jessi um, und gibt sich seinen glitschigen Händen hin, fordert Ihn auf zwischen Ihre Beine zu sitzen, dass sie ihre Beine um seinen athletischen Körper schlingen können.
Er stimmt zu und cremt dann zuerst Ihre Beine, dann Arme und arbeitet sich dann vom Hals abwärts über Ihre Brüste, die sie Ihm entgegenstreckt, weiter hinab über Ihren Bauch, bis zu ihrer Muschi, die er sehr Intensiv mit seinen kräftigen Fingern massiert bis Jessi vom Orgasmus geschüttelt wird.
Tanja schaut den beiden mit leicht eifersütigem Blick zu, um dann aufzustehen und zu den beiden auf die Liege kommt. Sie setzt sich auf Jessi`s Hüfte und streckt Ihr ihre wohlgeformten Brüste entgegen, die Jessi mit Ihren Händen Massiert und immer wieder mit ihrer Zunge an Tanjas gepiercten Brustwarzen spielt. Mike schau diesem treiben kurz zu, und beginnt Tanja mit seinen weichen Händen einzucremen, sein Penis schwillt leicht an und berührt abwechselnd Jessi’s Muschi und Tanjas Po. Mike`s Hände mischen sich immer wieder in das Liebesspiel der Beiden ein, während die eine Hand Tanjas Brust massiert ist die andere abwechselnd an beiden feuchten Muschis zugange. Tanja steht kurz auf um sich rücklings auf Jessi zu legen, die mit Ihren Fingern an Ihrer Klitoris spielt, und Mike cremt Tanjas erregten Körper vollends ein bis Tanja nach seinem Schwanz greift und Ihn hart massiert und Ihn auffordert, ihn in Ihre Muschi zu stecken. Jessi meint zu Mike „Steck deinen geilen Schwanz auch in meine Muschi“. Mike schaut sich kurz um, und da fast niemand die drei beobachtete, steckt er seinen Schwanz abwechselnd in beide Muschi`s, Jessi Tanjas Brüste wieder massiert und liebkost. Nach einigen Minuten zieht Mike seine Schwanz der gerade Jessi gefickt hatte, heraus und spritzt seinen Samen über Tanjas Körper. Jessi verteilt den Samen weiter auf Tanja während sie zärtlich mit Ihren Händen über Ihren Körper streichelt.
Mike legt sich erschöpft auf die andere Liege, und nach einigen Minuten raffen sich Jessi und Tanja auf, die noch etwas weiter gekuschelt hatten, um nun Mike`s Körper mit einer erotischen Massage einzucremen. Tanja beträufelt Mike mit jeder Menge Massageöl bis sein ganzer Körper in der Sonne glänzt, Ihre Finger geniessen die Berührungen an seinem Po und seinem immer grösser werdenden Schwanz.
Jessi schlägt eine Strandwanderung vor, Mike und Tanja stimmen zu. Sie verstecken Ihre Stringtangas unter den Handtüchern auf den Liegen, Mike legt seine Arme um Tanja und Jessi, und lässt sie auf deren Po`s gleiten. Arm in Arm und splitternackt wandern die drei weiter zu den nächsten Stränden, die immer nur wenige Minuten auseinander liegen. Nach knapp einer halben Stunde, über Klippen und sandigen Stränden erreichen sie den Paradise Beach, und Jessi erklärt, dass dieser ehemaliger Hippystrand, gern von Gays und Lesben genutzt wird.
„Kommt rein ins Wasser“ ruft Mike und sprintet ins Meer, und taucht ab. Jessi und Tanja folgen ihm, und schwimmen zu einer Felsformation die knapp 150m vom Strand mitten in der Bucht liegt. Dort angekommen liegt Mike schon auf einem flachen glatten Felsen und geniesst die Sonne, Tanja und Jessi schleichen sich an, und fangen an Mike zu streicheln, fassen Ihm zwischen seine Beine und Jessi beginnt seinen Schwanz zu blasen. Tanja setzt sich auf sein Gesicht, und lässt sich von Mike ihre salzige Muschi lecken, bis sein Schwanz wieder zu voller Grösse anschwillt, um sich dann auf ihn zu setzen und seinen Schwanz tief in Ihre Muschi zu stecken und Ihn zu reiten , Jessi lässt sich jetzt auf Mike`s Gesicht nieder um sich auch ihre feuchte Muschi lecken zu lassen, während sich Jessi und Tanja gegenseitig küssen und an ihren Brüsten streicheln. Nach einigen Minuten tauschen Jessi und Tanja ihre Positionen, und Jessi reitet wild und ungestüm auf Mike, der kurz vorm Abspritzen ist, und Tanja seine Zunge immer wieder, so tiefe es geht in ihre Muschi schiebt und sie anschliessend vorsichtig ihre in ihre Schamlippen beisst. Tanja die ebenfalls kurz vor dem Orgasmus ist bewegt ihr Becken immer wilder, Mike lässt seine Zunge von Ihrer Klitoris bis zu ihrem Arschloch gleiten. Als Jessi auch zum Orgasmus kommt, legt sie sich flach auf Mike und versucht ebenfalls Tanja`s Muschi zu lecken, Tanja lehnt sich zurück und hebt hockend mit weit gespreizten Beinen ihr Becken. Mike schiebt seine Zungenspitze in Ihr Arschloch, während Jessi mit Ihrer Zunge an Tanja`s Intimpiercings leckt und sie zärtlich in ihre Schamlippen beisst bis Tanja zum Megaorgassmus kommt. Total erschöpft geniessen die Drei noch eine Zeitlang nebeneinanderliegend die Sonne auf dem Felsen, bis sie wieder an den Strand schwimmen und sich dort in den heissen Sand legen um sich von den vorbeilaufenden Leuten begaffen lassen.
Nach einiger Zeit werden die Drei von zwei russischen Tussen angesprochen, deren Freund sie gerne zu einem Drink an der Strandbar einladen würde. Jessi antwortet Ihnen, dass sie einverstanden wären, wenn die beiden Ihre unvorteilhafte Badeanzüge ablegen würden und in die Mülltonne werfen würden. In diesem Moment kommt auch deren Russischer Freund dazu, und meint zu den Tussen, “ Seht ihr ich hab doch gesagt, dass eure Badekleidung scheisse aussehen! Weg mit den fetzen und lasst uns ne geile Party feiern.“ Mit etwas Wiederwillen schlüpfen die beiden Tussen aus Ihren Badeanzügen, und Tanja und Jessi streifen auch dem Russen seine ultralange Badeschort mit dem Kommentar „Kartoffelsäcke mögen wir auch nicht!“runter und werfen sie auf dem Weg zu Strandbar in eine Mülltonne. Der Russe geleitet die beiden zu einer Lounge mit Sofaähnlichen liegen, wo er eine Bündel Geldscheine aus einer Tasche zieht und eine Magnumflasche Champagner bestellt.
Als eine superhübsche Bedienung die Flasche Champagner bringt zahlt der Russe, und schiebt der Bedienung noch Hundert Euro in Ihre sehr knappe silberne Hotpants, und fragt sie ob sie nicht Lust habe mit ihnen zu feiern. Sie öffnet die Magnumflasche, und meint, dass Sie gleich als Gogo Girl auf die Bühne müsse, aber danach würde sie gerne mit Ihrer Freundin gerne mitfeiern. Der Russe nick Ihr zu, nimmt die Magnumflasche und spritzt wild auf die anderen und füllt dann die Gläser. Die beiden jungen Russinnen nehmen Mike an der Hand und zerren Ihn auf den Tisch und Tanzen sehr körperbetont mit Ihm zu der Musik die sehr laut den Stand beschallt. Jessi und Tanja legen sich längs auf das Sofa und fangen lüstern an sich gegenseitig zu streicheln, küssen und zu befummeln, sie lecken sich gegenseitig mit Ihren Zungen die Reste des Champagners von Ihren nackten Körpern, was dem Russen ausgesprochen gut gefällt und für Champagner Nachschub auf Ihren Körpern sorgt. Er kippt den Rest der Flasche nach und nach über die beiden, bevor er sich auf den Weg an die Bar macht, um für weitere Getränke zu sorgen. Auch die beiden Russinnen kippen den Rest Ihrer Gläsern über Mike, und fangen an ihn abzulecken und fassen ihm an seinen Schwanz und Eiern, um Ihm aufzugeilen, was ihnen auch schnell gelingt und Mike zieht die Beiden zu sich, schiebt seine Knie zwischen Ihre Schenkel, knetet Ihre Brüste und beginnt dann auch mit seinen Fingern an Ihren Muschis zu spielen. Eine der Russinnen greift Mike von hinten zwischen die Beine, um seine festen Sack weiter zu massieren, während die andere in die Hocke geht, sich den Flaschenhals der Magnumflasche in ihre Votze gleiten lässt, und Mike`s Schwanz in Ihren Mund nimmt.
Der Russe ist derzeit noch an der Bar, und vergnügt sich bei den Gogo-Girls.
Teil 6
Einige Stunden später, die Sonne zieht langsam Richtung Horizont zum Sonnenuntergang, machen sich die drei wieder auf zum Hotelstrand, den sie bei leichter Dämmerung erreichen.
Sie schnappen sich die Handtücher und Strings und die restlichen Utensilien und verschwinden auf das Hotelzimmer um zu Duschen.
Jessi meinte, als sie gerade in Ihre Klammotten schlüpfte, „Ihr kommt doch mit nach Mykonos Stadt zu mir, ich lade euch zum Essen ein und anschliessend werfen wir uns ins Nachtleben. Zieht was heisses an und packt eure Badestrings ein vielleicht gehen wir später noch in eine Disco die nur in Badekleidung betreten werden darf.“
Mike fragt Tanja „Leist du mir deine Hotpants aus?“ Tanja schaut ihn ungläubig an und meint „Wenn du da reinpasst!“ und wirft Ihm eine ausgebleichte fast schon weisse Jeans Hotpants zu, in die sich Mike mühevoll zwängt, und noch ein fast transparentes weisses Hemd überwirft und die unteren Enden verknotet, damit seine rasierte Brust gut zu sehen ist. Jessi und Tanja grinsen sich einen und meinen „da werden wir wohl noch ein bisschen nacharbeiten müssen!“
Tanja die sich noch mit Aftersun Lotion eingecremt hatte, zieht ein ultra kurzes transparentes weisses Kleidchen aus dem Koffer, das sie sich gekonnt überwirft; es ist ein Hauch von Nichts, vorne bis weit unter den Bauchnabel geschlitzt, seitlich komplett offen, im Nacken ein dünnes Kettchen, die knapp oberhalb ihrer Brustwarzen in zwei ösen enden. Das untere Ende des Kleidchens endet knapp unterhalb ihrer Klitoris, von dort ist wieder ein mit kleinen Kugeln besetztes Kettchen, das sich durch Ihre Schamlippen grabend, am unteren Ende eines winzigen über Ihren Po tanzenden Stoffdreiecks, das an einem Hüftkettchen befestigt ist , die mit eine kleinen magnetischen Verschluss unterhalb dem rechte Hüftknochen geschlossen wird.
Mike schaut mit leicht geöffnetem Mund , während sie sich noch vor dem Schminkspiegel setzt, und sich an Jessi anlehnt die sich noch am schminken ist. Jessi meint kichernd “ Das nenne ich mal einen rattenscharfen Fummel, kuck mal, Mike ist gerade die Kinnlade runtergefallen!“
Mike muss die Hotpants nochmal öffnen um seinen bei diesem Anblick anschwellenden Schwanz anders zu positionieren, und meint “ wenn ihr so weitermacht werdet ihr heute Nacht noch ein paarmal durchgefickt werden.“ Tanja entgegnete Mike“ Mich darfst du erst wieder ficken wenn du selbst in den Arsch gefickt worden bist. Jessi kennt bestimmt jemand der es dir richtig besorgt“
Jessi lacht kurz und heftig auf, und sie machen sich auf um mit Ihrem Buggy-ähnlichen Kleinwagen Richtung Stadt zu düsen.
Am Stadtrand parkt Jessi ihren kleinen Flitzer, und die Drei schlendern durch schmale schlechtbeleuchtete Gassen zu Jessi`s Wohnung.
Dort angekommen schlüpft Jessi aus Ihren Klamotten, meint „Macht`s euch bequem“ und verschwindet mit ihrem Handy am Ohr in ihrer Küche. Tanja und Mike schauen sich kurz in Jessi`s kleiner Wohnung um, um sich dann auf einer korbgeflochtene Liege auf der Dachterrasse niederzulassen, um den Sonnenuntergang zu geniessen.
Nach einigen Minuten kommt Jessi, mit einem Tablett voller griechischer Leckereien, griechischen Salat, ein paar Suflaki-spiessen und Pitabrot zu Ihnen auf die Dachterrasse.
Sie öffnet noch schnell einen lieblichen Weisswein aus Santorini und füllt die Gläser um mit Ihren Gästen anzustossen und das Abendessen mit den Beiden zu geniessen.

Nachdem sie alles verspeist haben, eröffnet Jessi, dass sie auf eine Gay und Lesben-Party im Club- Hotel Elysium oberhalb der Stadt eingeladen wären. Sie kenne den Besitzer Horge ganz gut, und die Partys wären Legendär.
Tanja meint mit einem schälmischen Lächeln, „Wir müssen Mike`s Outfit noch ein bisschen auf schwule Schlampe pimpen!“
Jessi antwortet Ihr“ Mit einer Schere könnten wir da noch einiges freilegen! Das kriegen wir schon hin.“ Als Mike sich dazu äussern will legt Tanja zwei Finger auf seinen Mund, um jeglichen Protest zu unterbinden.
Jessi nimmt Mike`s Hand um in Ihr Schlafzimmer zu führen, Tanja folgt Ihnen nachdem sie noch einen Schluck des leckeren Weines genoss.
Jessi markierte mit einem kleinen Stück Kreide auf der Hotpants was sie wegschneiden würde und Tanja zieht Mike sein Hemd aus um die kurzen Ärmel ab, und seitlich mit einer Schere etwas freizuschneiden. Jessi öffnet die Knöpfe der Hotpants und streift sie über Mike blankrasierten muskulösen Beine herunter, um sie nachdem er aus der Hotpants herausgestiegen ist, massiv freizuschneiden und einen Franzenlook einzuarbeiten. Als Mike wieder in die Hotpants steigt liegt sein Po fast vollständig frei, und vorne schauen Penis und Hoden ansatzweise unten heraus, Mike versucht noch seinen Penis nach oben zu legen, jedoch die Hoden schauen immer noch etwas links und rechts neben der viel zu kleinen Mittelnaht der stringartigen Hotpants heraus. Auch sein Cockring und Penisring sind deutlich zu sehen, und seine Eichel mit Eichelring schauen jetzt über den oberen Rand der Hotpants heraus, was er unter dem Hemd mit wenig Erfolg zu verstecken versucht.
Jessi streichelt ihm zart über den blanken Po, seinen muskulösen Oberschenkeln und in seinen Schritt, bis sie seine Hoden in der Hand hält, und meint mit einem Grinsen auf dem Gesicht „So du männliche Schlampe, wir werden dich doch noch an den Mann kriegen. Horge wird das schon hinkriegen dass du heute noch in den Arsch gefickt wirst! Sieht schon mal ganz Geil aus!“ Tanja stimmt zu, und bindet sein Hemd über seinem Bauchnabel mit einem Knoten zusammen, und lässt ihre Finger über die Eichel gleiten, das sein Schwanz noch weiter anschwillt. „So gefällt mir das!“ meint sie neckisch, jetzt müssen wir nur noch Jessi was geiles verpassen.“ Tanja öffnet Jessi`s Kleiderschrank und nimmt ein transparentes Minikleidchen heraus, reicht es Jessi, die es sich lässig anzieht. Tanja begutachtet es kurz, und meint“ das könnten wir noch schnell ähnlich wie Meins um schneidern, schnappt sich die Schere und fängt an jeglichen überflüssigen fetzen des netzartigen Stoffes zu entfernen und mit geschickter Nadel noch ein kleines flatterndes Dreieck an einem Bauchkettchen zu befestigen um es ansatzweise über Ihren Po zu positionieren. Mike meint schnippisch zu Tanja „Ich glaube Ihr Fötzchen könntest du noch etwas mehr freilegen, damit man mehr von Ihrem geilen Intimpiercing sieht. Ist doch eine Schande so war zu verstecken!“ Tanja nickt grinsend und greift nochmals zu Schere um an der Vorderseite noch so viel Stoff zu beseitigen bis nur noch ein schmales Stoffetzelchen über Jessi`s Venushügel hängt, und ihre Piercings aus Ihrer Muschi funkelt sichtbar sind. Die drei schauen sich noch mit lautem Lachen im Spiegel an, und Machen sich auf den Weg zur Party.
Nach knapp zehn Minuten, durch enge, verwinkelte zum Teil dunkle Gassen der labyrinthartigen Weissen Stadt mit ihren unebenen ungleichmässigen Steinen verlegten uralten Wegen, hatten sie das Clubhotel erreicht, und wurden von Horge, freundlichst und mit einem Glas Prosecco empfangen.
Horge führt Mike und Tanja kurz durch das Hotel, zeigt Ihnen die Sauna, Dampfbad, den grosszügigen Poolbereich mit Baldachin überbauten Betten und angeschossener Partyzone mit grosszüger Bar im Innenhof der im Kykladenstil gebauten Hotels.
Jessi hatte sich gleich an die Bar verzogen, und hat dort schon mit einigen Gästen Kontakt aufgenommen. Als Mike und Tanja zu Ihr stossen stehen schon die ersten Drinks bereit, ein blau-grüner mit Limonen- und Orangenscheiben verzierter Longdrink, an dessen Grund sich eine zähere undefinierbare Masse befindet. Die drei nehmen einen kräftigen Zug aus dem Strohhalm und Jessi stellt die beiden den anderen Gästen vor. Zwei gutgebaute Männer nur in leichttransparenten Tüchern um die Hüfte drängen sich hinter Mike vorbei in Richtung Bar, wobei beide ihre Hand über Mike`s blanken Hintern gleiten lassen und einer zum anderen sagt „Ich hoffe, das ist der Boy der heute versteigert wird!“ Er bekommt die Antwort „Netter Hintern, da bekomme ich schon jetzt einen Steifen.“
Jessi räuspert sich kurz, und sagt mit gesenkter Stimme: Ich glaube jetzt ist der richtigen Zeitpunkt euch etwas zu erklären. Bei jeder Party wird ein Mann und eine Frau an schwule und lesbischen Paare versteigert, die dann auf der erhöhten Liegezone am Pool von den Meistbietenden vernascht werden. Und heute seid Ihr die Opfer, sorry dass ich euch nicht vorher gefragt habe, aber ich dachte mir, ihr beide seit so scharf drauf und es würde euch noch einen Kick geben diese Insel vollends zu geniessen. Hier ist übrigens alles erlaubt, und wie Ihr noch merken werdet, ist das unteranderem auch wie ein Swingerclub halt hauptsächlich für Schwule und Lesben, aber es kommen auch gemischte Paare oder Bisexuelle Paare hierher um ausschweifende Tage und Nächte zu geniessen.
Aber dafür habe ich noch eine weitere Überraschung für euch, ich habe morgen meinen freien Tag und lade euch zu einer Segeltour auf einem Privaten Katamaran ein die einem Befreundetem Bekannten gehört. Wenn Ihr heute noch jemand kennenlernt die Ihr einladen wollt, nur zu auf das Boot gehen locker 10- 12 Leute, für essen und trinken ist immer gesorgt. Ich hoffe ihr seid mir nicht böse und geniest den Abend.“
Mike und Tanja schauen noch etwas Irritiert, und Mike antwortet “ OK, aber dann must du uns noch eine weiteren Tag als Sexsklavin zu Verfügung stehen! „
Jessi nickt mit einem devoten Lächeln und erklärt: „Horge wird euch so in der nächsten halben Stunde versteigern, ihr solltet euch dazu während der Versteigerung langsam wie ein Stripp entkleiden und lasziv zu Musik bewegen. Zeigt alles und geht ruhig auch zu den Leuten hin, fasst sie an streichelt den einen oderandern macht sie scharf, denn je höher das Gebot umso voller wird eure Urlaubskasse.
Mike und Tanja nehmen gerade wieder einen tiefen Schluck von Ihrem Cocktail, als auch schon Horge bei Ihnen auftaucht, und sie in den Arm nimmt, und meint: „Hat euch Jessi schon alles erzählt, ich hoffe ihr seid einverstanden? Ihr beide seid so heiss, und viele Gäste sind schon ganz ungeduldig. Mit der Versteigerung wird die Party offiziell eröffnet, ihr werdet einzeln versteigert, und begebt euch anschliessend auf unsere Fickzone am Pool, bekommt dort die Augen verbunden, eine Assistentin, heute hat sich Jessi dazu bereiterklärt, wird euch dort noch ein bisschen scharfmachen und euch vorbereiten. Gefickt wird nur mit Gummi und das Zeitlimit ist auf 30 Minuten beschränkt dann seid Ihr wieder frei. Sollen wir mit dir anfangen?“ und schaut Tanja an, die ihm kurz und mit einem Klos im Hals zunickt, nach ihrem Cocktail greift und ihn in einem Zug durch den Strohhalm leert.
Leicht tänzelnd und mit elegantem Hüftschwung bewegt sie sich Horge folgend eine Treppe auf den breiteren mittelbereich der Bar, wo sich Horge ein Micro schnappt und Tanja vorstellt und mit der Versteigerung beginnt. Schnell geht das Gebot das mündlich zugerufen wird über 500€, stockt dann und Horge gibt Tanja ein Zeichen mit dem Stipp zu beginnen, die Musik im Hintergrund wechselt und Tanja dreht sich um löst ihr Bauchkettchen und zeigt ihre jetzt blanke Rückseite, dreht sich wieder zum Publikum, greift das Kettchen in Ihrem Nacken und zieht es mit lasziven Körperbewegung über ihren Kopf. Sie hält das Kleidchen mit ihrer rechten Hand noch so, dass Busen und Schambereich verdeckt bleiben, öffnet ihre Schenkel während sie mit leichtem Hüftschwung etwas in die Hocke geht.
Sie legt das Kleidchen auf ihrem rechten Schenkel ab, von wo es langsam auf die Tischplatte der Bar abgleitet während sie an Ihre Brüste greift und ihre langsam spitzer werdenden Nippel mit den Fingerspitzen massiert. Sie macht einige Schritte entlang der Bar und zeigt jetzt alles, fasst sich in den Schritt, geht wieder in die Hocke und schiebt zwei Finger zwischen ihre Schamlippen, massiert ihren Kitzler mit kurzen kreisenden Bewegungen, um dann die zwei Fingerspitzen in Ihrer Muschi verschwinden zulassen die vor Feuchtigkeit im Spotlight zu glänzen beginnt. Ihre andere Hand führt sie gekonnt über Ihre linke Pobacke, in ihre Ritze und beginnt auch Ihr Poloch zu massieren. Sie macht es sich einige Sekunden selbst bevor sie mit Ihrer rechten Hand nach einer geöffneten halbvollen Sektflasche greift, sie vor sich auf den Tresen stellt, und während sie sich nach vorne auf die Knie fallen lässt in ihre Muschi dirigiert. Durch eine laszive 90°Drehung legt sie sich mit dem Rücken auf die Bar und streckt Ihre Beine in die Höhe, um den Inhalt der Flasche in Ihre Fotze fliessen zu lassen, sie zieht sie langsam wieder heraus und spritz den restlichen Sekt aus der Flasche über ihren Aufbaumenden Körper. Mit einer zackigen Bewegung auf Ihrem Po und verschränkten Schenkeln dreh sie sich wieder zu Publikum, schau Mike kurz an und winkt Ihn zu sich. Als er als hätte er schon gewusst was sie vorhat vor Ihr steht öffnet sie Ihre Schenkel weit, zieht mit Ihren Hacken seine Kopf dich an Ihre Muschi aus der ein mächtiger Strahl über Mike`s Kopf und Oberkörper ergiesst.
Mike beginnt sie zu lecken, beisst sie zärtlich in Ihre Schamlippen, ihre Klitoris und dringt abwechselnd mit seiner Zunge in ihre Fotze und ihr Arschloch ein.
Das Publikum johlt und Applaudiert lautstark und die Gebote überschreiten jetzt schon 1000€.
Mike leckt sie weiter wie in Tance bis sie Ihn von einem heftigen Orgasmus geschüttelt wegschiebt.



Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Models auf dieser Webseite sind 18 Jahre alt oder älter.